Die Brücke zwischen zwei Kulturen – Sterntaler Vorstandsmitglied Jens Nonnenmacher zu Besuch in Mali
Neuigkeiten aus der Berufsschule in Kalabancoro
29. November 2016
Münchner Merkur - Mali 2017
Interview mit Jens Nonnenmacher im Münchner Merkur
3. Mai 2017

Die Brücke zwischen zwei Kulturen – Sterntaler Vorstandsmitglied Jens Nonnenmacher zu Besuch in Mali

Sterntaler für Afrika

Im Februar flog unser Sterntaler Mitglied Jens Nonnenmacher nach Mali, um unseren Partner Youchaou Traoré zu treffen und mit ihm gemeinsam nach dem Betrieb der bisher gebauten Schulen zu sehen. Jens´ Fazit: Den Menschen in Mali tut nicht nur die finanzielle Unterstützung gut, sondern vor allem auch die persönliche. Sie sind konfrontiert mit Problemen, die ein findiger Schreiner aus Bayern schnell und effektiv lösen kann. Probleme, mit denen wir bereits bestens vertraut sind. Wir haben viel Wissen, dass wir an Menschen weitergeben können, denen der Aufbau einer Infrastruktur, einer Wirtschaft noch bevor steht. Zusammen sind wir einfach schneller und sein wir doch ehrlich: Life is for sharing.

Jens und Youchaou haben uns mit ihren Berichten der gemeinsamen Tage so gerührt, dass wir sie euch nicht vorenthalten möchten. Darin erkennt man, wie wichtig unsere Arbeit ist und wie gut diese Beziehung beiden Seiten tut.

IMG_4899

Direkt nach Jens´ Abreise erhielten wir diese Email von Youchaou:

Good morning dear friends and partners,

I am very happy to announce you that Jens took his flight back to Germany this morning. It was a great pleasure for us to welcome him. His presence was a great pleasure for us and for all the community of Niamana. More importantly, he helped us assemble the machineries you gave us in 2013 because we could not fix some of them. He also helped us to get a solution in solving the electricity problem because we still could find the desired power to run the machineries.

We also visited the schools of Zanguenabou, Niamana and Koro Sobala. He took pictures and got his own view on each project. I am sure he will produce a good report for you. Attached, please, find some pictures of Jens helping the trainer and some students fixing the wood machineries. His presence among us was a great asset. We really enjoyed sharing some unforgettable times with his with his good sense of humor.

Thank you very much.

 Youchaou Traoré

Sterntaler für Afrika

Jens über seinen Besuch in Mali:

Nach zwei Jahren war es wieder soweit und ich begab mich für die Sterntaler auf den Weg nach Mali. Unser Partner Youchaou Traoré hatte sich sehr
über diesen nunmehr fünften Besuch in seinem Land gefreut. Er schätzte es sehr, dass ich mich nach Mali aufmachte, da er im Nachhinein sagte:
„You are not afraid to visit Mali and you live our simple life“ . Es war ein schönes Kompliment bzw. Dankeschön an mich.
Wir haben in den gemeinsamen Tagen zahlreiche Gespräche über unsere bisherigen Projekte geführt. Im Vordergrund stand eine Evaluation der Projekte.

Wie sinnvoll, nachhaltig und effizient sind unsere Projekte?  Kurz zusammengefasst: Sie sind sinnvoll und zeigen auch, dass sie ihr Ziel fast erreichen.

Mit „fast“ meine ich, dass wir noch an Details arbeiten können, die aber realisierbar sind. Ich nahm auch an Besprechungsrunden der Direktoren von
EPY, CPY und der Highschool, an Lehrerkonferenzen und an Treffenverschiedener kleiner Gruppierungen aus Zankenabougou, Niamana und Koro Sobala teil. Sie bedankten sich bei uns Sterntalern für die Unterstützung und für mein Kommen. Dass ich persönlich anwesend war und ihnen zuhörte, bewegte sie sehr.

In der CPY – Centre de formation professionnelle –  habe ich auf Wunsch hin einen Vormittag lang mein Wissen vermittelt, was die Wartung der Holzbearbeitungsmaschinen betrifft. Für mich als Schreiner eine Leichtigkeit und für die Berufsschüler und Lehrer eine große Hilfe. Es
braucht nicht immer nur finanzielle Hilfe, sondern auch fachliche. Es gab immer wieder solche Momente, wo ich etwas mit meinem Fachwissen beitragen konnte. Dies zeigte mir, wie wichtig es ist, regelmäßig vor Ort zu sein um im direkten Austausch zu stehen. Ein schöner Nebeneffekt ist, dass dadurch eine Brücke zwischen zwei Kulturen geschaffen wird.

Wir können mittlerweile auf vier größere Projekte (Die Schulen Niamana, CPY, Zankenabougou, Koro Sobala) und mehrere Lehrerfortbildungen zurückblicken.  Nach den Gesprächen der letzten Wochen stehen weitere

Vorschläge und Ideen von unserem Partner Youchaou Traoré zur Realisierung an. Zum Schluss möchte ich noch ein sehr wichtiges Anliegen von Youchaou weitertragen. Er bat mich den Menschen hier in Deutschland mitzuteilen, dass sein Land nicht nur aus Rebellen und IS besteht. Es gibt auch Regionen in seinem Land, die wunderbar zu bereisen sind. Auch ist der größte Teil der Bevölkerung erfreut, wenn Touristen zu Besuch kommen
und die Vielfalt des Landes entdecken. Dies kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

Sterntaler für Afrika

 

 

Büroarbeit mit Youchaou

Büroarbeit mit Youchaou

 

 

Die neuen Latrinen der CPY Schule der Sterntaler

Die neuen Latrinen der CPY Schule der Sterntaler

 

Reparatur der Fräsmaschine

Reparatur der Fräsmaschine

sterntaler_fuer_afrika_spenden_mali_bildung-(1)

 

sterntaler_fuer_afrika_spenden_mali_bildung-(2)

 

sterntaler_fuer_afrika_spenden_mali_bildung-(3)

_JN75868

 

Eine malische Hochzeit

Eine malische Hochzeit

 

 

Ibrahims Gemüsefarm im Süden von Bamako

Ibrahims Gemüsefarm im Süden von Bamako

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *